Frauen 1

Frauen sind erfolgreich

27.11.2021 Die Frauen des FVW können sich mit einem Erfolg gegen die SG Nordweil in die lange Winterpause verabschieden

Auf dem schwer bespielbaren Winterrasen in Windenreute mussten die Frauen im letzten Spiel der Vorrunde gegen den Tabellenzweiten, die SG Nordweil antreten. Nach dem verkorksten Spiel in Obermünstertal wollten die Rauen unbedingt mit einem Sieg die Vorrunde beenden und gingen entsprechend motiviert ans Werk. Nach einem schönen Angriff durch die Gastgeber konnte aber die SG Nordweil in der 10 Minute das erste Ausrufezeichen setzen und zwang S. Roth im Kasten des FVW zu einer doppelten Parade. Danach schien man wachgerüttelt und bekam das Spiel mehr und mehr in den Griff. Allerdings brauchte es mehrere Chancen ehe D.Scheer in der 25 Min. endlich das 1:0 gelang. Kurze Zweit später hatten man Glück als ein Eckball der Gäste fast zum 1:1 in die eigenen Maschen abgelenkt wurde.  

Verheißungsvoll startete die zweite Hälfte, denn bereits in der 52 min. gelang T.Gutjahr mit einem super verwandelten Freistoß die 2:0 Führung. Das Spiel schien entschieden, als D.Scheer ihren zweiten Treffer durch energisches Nachsetzen zum 3:0 markieren konnte. Doch die Gäste kämpften weiter, angestachelt durch das 3:1 in Folge eines Fernschusses in der 28 Min. Der FVW wurde kurz wieder etwas aktiver nach vorn und konnte sich mehrere gute Möglichkeiten erspielen, die aber allesamt vergeben wurden. Anders die Gäste, die in der 41 Min. den Anschlusstreffer schafften und nun nochmal alles nach vorne warfen. Die verbleibenden 10 Min. waren dann einer kurzen Verletzungspause geschuldet und ließen an Spannung nichts zu wünschen über. Allerdings schaffte es die SG Nordweil nicht mehr zwingen vor das Tor der Windenreute zu kommen, was letztlich der sehr guten Abwehrarbeit und einer super Mannschaftsleistung zu verdanken war. Unter dem Strich ein schöner Sieg, der alle Fans wie Spieler hoffnungsvoll in die Rückrunde blicken lässt.

Bittere Niederlage der Frauen

19.11.2021 Beim Abendspiel auf dem kleinen Kunstrasen in Obermünstertal kassieren die Frauen des FVW eine 1:0 Niederlage

Wie so oft sind die vermeidlich einfachen Spiele die Schwersten, so das Spiel in Obermünstertal gegen den Tabellenletzten. Furios legten die Frauen des FVW los und erspielten sich in den ersten 10 gleich 5 super Möglichkeiten zur Führung, aber der Ball wollte nicht ins Netz. Anders die Clever verteidigenden Gastgeber. Ihr erster Angriff in der 11 min. führte durch einen leichtabgefälschten Schuss zur 1:0 Führung. Kurz geschockt von dem Treffer zeigte der FVW in der Folge das er den Ausgleich unbedingt wollte, aber trotz bester Chancen wollte das 1:1 nicht fallen.

 

In der Hälfte zwei wurde das Spiel deutlich hektischer, Chancen auf beiden Seiten, allerdings die besseren auf Seiten der Gäste. Trotz aller Bemühung wollte der Ausgleich nicht fallen und so feierte die SG Obermünstertal ihren ersten Sieg. Bitter für den FVW, hätte man mit diesem Sieg doch seine Position am oberen Tabellenende etablieren können. Im letzten Spiel der Vorrunde am kommenden Samstag gegen die SG Nordweil gilt es nun die liegengelassenen Punkte einzufahren. Eine schwere Aufgabe gegen den aktuell Zweiten der Tabelle

Windenreute zeigt sich stark

16.11.2021 Beim 3:0 Sieg über die SG Hausen zeigte der FVW stark ersatzgeschwächt eine Top Leistung

ImTopspiel um den Anschluss an die Tabellenspitze, mussten die Frauen des FVW gegen die SG Hausen, aktuell Tabellendritter antreten. Mit stark dezimiertem Kader ging es auf dem tiefen Winterrasen in Windenreute gleich richtig los. Die erste gute Möglichkeit verzeichnete Hausen für sich durch Schuss auf s Tor in der 7 Min. Windenreute zeigte mehr Wille und erkämpfte sich mehr und mehr Ballanteile. Ab der 20 Min. häuften sich die Chancen der Gastgeber, erst durch K.Eberenz dann durch N. Deck, aber super gehalten vom Gästekeeper. Dann aber endlich das erlösende 1:0 durch N.Deck, die nach perfekter Vorarbeit von rechts, abgeklärt ins lange Eck traf. Überraschend aber durchaus verdient das 2:0 in der 35 Min. durch einen super Fernschuss von L.Müller unter die Latte.  Eine perfekte Kurzpass Kombination konnte dann noch K.Eberenz in der 42 Min. zum 3:0 Habzeitstand abschließen.

Die zweite Hälfte startete unter denkbar ungünstigen Bedingungen. Gleich zwei Spielerinnen konnten in der zweiten Hälfte nicht mehr antreten, so das Trainer R.Fichtner seine komplette Ersatzbank auf Feld schicken durfte und hoffen musste, keine Verletzungen beklagen zu müssen. Die SG Hausen gewann wieder etwas Oberwasser, nachdem L.Manke in der 10 Min. nur den Pfosten traf. Mit einer guten Parade in der 25 hielt R.Pies ihren Kasten weiter sauber. Die Mannschaft kämpfte aufopferungsvoll und hielt dem Drängen der Gäste stand und konnte so den Vorsprung über die Zeit bringen. Letztlich ein verdienter Sieg, da Hausen nur sehr selten zwingen vor dem Tor des FVW auftauchte. Windenreute dagegen hatte deutlich mehr Ballanteile und die besseren Chancen.

Punkt beim Tabellenführer

09.11.2021 Mit einem super Spiel und großem Einsatz holen die Frauen des FVW einen Punkt beim bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer

Im Spiel gegen den VfR Vörstetten hatten die aktiven Frauen des FVW nicht zu verlieren. Dementsprechend selbstbewusst ging man am Sonntagabend unter Flutlicht auf dem Winterrasen in Vörstetten ins Spiel. Die Gastgeber gingen vor ca. 100 Zuschauern gleich voll zur Sache und dominierten das Spiel, allerdings blieben Chancen eher Mangelware. Der FVW kam immer besser ins Spiel, konnte aber eine gute Möglichkeit von Vörstetten in der 15 Minute nicht verhindern. Eine unglückliche Abwehraktion führte in der 24 min. zu einem Elfmeter, den Vörstetten souverän verwandelte. Ein rassiges Spiel, faire Zweikämpfe und der ein oder andere Chance auf beiden Seiten, so ging es nach 45 min. verdient in die Kabinen zum Aufwärmen.

So wie man aufgehört hatte ging es in den zweiten Spielabschnitt, der mit einem satten Schuss von Vörstetten glich richtig los ging. Dadurch offensichtlich aufgeweckt bekommt der FVW das Spiel immer besser unter Kontrolle und erspielte sich mehr und mehr Möglichkeiten. Einen Elfmeter in der 72 min. blieb noch ungenutzt, aber dann schafft E.Lukanow in der 85 min. den verdienten und heiß ersehnten Ausgleich. Die letzten Minuten ging es nochmal hin und her, allerdings ohne ein weiteres Tor. Alles in allem ein gerechtes Unentschieden mit zwei Mannschaften die einmal mehr Werbung für den Frauenfußball gemacht haben.

Pokalbilanz jetzt ausgeglichen

31.10.2021 Die Frauen des FVW konnten im Pokal gegen SC Eichstetten mit 3:0 gewinnen. Die Pokalbilanz ist jetzt mit zwei Siegen und zwei Niederlagen ausgeglichen

Im Bezirkspokal trafen die Frauen des FVW zum vierten Mal in Folge auf den SC Eichstetten, wobei der Gast aus Eichstetten bisher mit 2 Siegen die bessere Bilanz aufzuweisen hatte.
Die Gastgeber aus Windenreute zeigten aber vor guter Kulisse das sie alles tun wollten, diese Bilanz auszugleichen und legten gleich richtig los. Es dauerte genau 4 Minuten bis L.Manke den Ball zum 1:0 versenken konnte. Danach war es ein offenes Spiel mit den besseren Chancen für Windenreute, so in der 15 Min. für Elena, die alleine vor dem Keeper an diesem scheiterte.

 

Die Hälfte zwei startete mit einer Druckwelle von Eichstetten, die in der 8 Minute mit einem Lattenknaller ihren Höhepunkt fand. Dieser wirkte fast wie ein Weckruf an die Heimelf, die danach das Spiel wieder besser in den Griff bekam. So konnte E.Lukanov in der 60 Min. einen schönen Angriff über rechts zum 2:0 einschieben. Eichstetten versuchte es noch einmal mit einem Fernschuss den S:Roth aber gekonnt über die Latte lenken konnte. Den Schlussstrich setzte dann nochmal L.Manke in der Nachspielzeit zum 3:0 Endstand. 

Sieg mit zwei Gesichtern

24.10.2021 Beim 5:1 Heimsieg der Frauen sahen die ca. 60 Zuschauer zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten der Gastgeber.

Ein richtungsweisendes Spiel stand am vergangenen Wochenende für die Frauen auf dem Plan. Mit AU-Wittnau II war die Mannschaft zu Gast, die Punktgleich und mit annährend gleichem Torverhältnis direkter Tabelle-Nachbar war. Ein Sieg also sehr wertvoll, da man den Anschluss nach oben nicht verlieren wollte.

Auf dem schwer bespielbaren Winterrasen in Windenreute ging es in der ersten Halbzeit sehr hektisch und unkonzentriert zur Sache. Viele Ballverluste, wenig gewonnen Zweikämpfe und mangelnde Absprachen ließen keinen Spielfluss zu. Das frühe 1:0 durch L.Manke in der 8 Min. half leider auch nicht das Spiel zu beruhigen. So waren es eher zähe erste 45 Minuten, die zwar eine verlässliche Abwehrarbeit bot und nur einen Pfostentreffer von AU-Wittnau in der 22 Minute zuließ – sonst aber eher blass und ohne Höhepunkte blieb.

Ganz anders die Hälfte zwei. Die Laufbereitschaft und Konzentration war endlich da, Pässe wurden gespielt und gut kombiniert. Die Folge das schnelle 2:0 (L.Müller) und  3:0 (D.Scheer) in den ersten 10 Min. von Hälfte 2. Die Gegenwehr der Gäste schien gebrochen, zumal in der 60 Min. das 4:0 von E.Lukanov folgte. Die wenigen Angriffe der Gäste verpufften meist in der Abwehr des FVW, der weiter nach vorne drängte und in der 82 Min noch das 5:0 durch J.Ritter schaffte. Au-Wittnau konnte noch in er Nachspielzeit den Ehrentreffer zum 5:1 Endstand erzielen.

Gerechtes Unentschieden

17.10.2021:Mit einem verdienten Punkt konnten die Frauen des FVW vom Auswärtsspiel von favorisiertem Gegner aus Freiburg St. Georgen heimfahren.

Tabellen Zweiter gegen Sechsten, so die Ausgangslage oder ungeschlagene Freiburger gegen den FVW, der unbedingt punkten wollte. Nach der bitteren Niederlage in Gottenheim wollte der FVW unbedingt etwas Zählbares aus Freiburg mit nachhause nehmen. Und so waren es auch gleich die Gäste die in der zweiten Spielminute hätten führen müssen, der Ball aber ging knapp am Tor vorbei. Sichtlich beeindruckt ließen die Freiburgerinnen die ein oder andere Chance zu ehe sie selbst zu Kontern gelangten. Das Speil ging hin und her, war von vielen Zweikämpfen geprägt und wurde immer dann gefährlich für den FVW, wenn Freiburg schnell in die Spitzen spielte. Das 1:0 für Freiburg in der 44 Min. war der Lohn dafür.

Die Hälfte Zwei startete fulminant mit gleich drei guten Möglichkeiten für Stürmer des FVW, alle samt vergebene. Freiburg brauchte wieder etwas und konnte dann aber für sich die ein oder andere Möglichkeit verbuchen. Die beste Chance zum Ausgleich hatte der FVW in der 65 Min., konnte aber den Ball nicht im fast leeren Tor unterbringen. Die Erlösung dann in der 70 Min. durch einen direkt verwandelten Freistoß aus 20m durch L.Müller. In den nächsten Minuten musste der FVW alles aufbieten um die Angriffsbemühungen der Gastgeber zu überstehen. Letztlich reichte es zu einem verdienten 1:1 Unentschieden, was nach Chancen auch 3:3 hätte ausgehen können.   

4:1 Derbysieg gegen Freiamt

03.10.2021 Nach bereits 60 Sekunden stand es 1:0 für den FVW

Einen starken Auftritt zeigten die Frauen des FVW im Derby gegen die SG Freiamt. Von der ersten Sekunde an war man präsent auf dem Platz, was sich nach 60 sec. bereits auszahlte. Einen gewonnenen Zweikampf auf links konnte E.Lukanov erfolgreich von ca. 12m zur Führung abschließen. Weiter ging es druckvoll nach vorne, Zweikämpfe wurden gewonnen und nur wenige Möglichkeiten zum Spielaufbau den Gästen gelassen. Rsultat das 2: durch N.Deck nach schöner Flanke von L.Müller. Bis auf einen Konter über links der zum Gegentor hätte führen können, hatten die Gastgeber das Spiel im Griff.

Auch in den zweiten 45 Min. ließ der FVW nichts anbrennen, kontrollierte über weite Strecken Ball und Gegner und konnte so in der 56 min. erneut durch N.Deck auf 3:0 erhöhen. In der 70 min. sahen die ca. 60 Zuschauer einen Strafstoß für Freiamt der zielsicher verwandelt wurde. Den Schlusspunkt unter eine sehr unterhaltsame und aus windenreuter Sicht sehr erfolgreiche Partie setzte D.Scheer in der 73 Minute mit dem 4:1. Wehrmutstropfen war leider eine schwerere Verletzung von L.Barnhusen, der wir an der Stelle alles alles Gute wünschen.

Bittere Niederlage zum Saisonauftakt

27.09.2021 Mit 2:1 haben die Damen ihren Saisonauftakt gegen die SG Jechtigen/Kiechlingsbergen verloren

Mit viel Selbstvertrauen fuhren die Frauen des FVW an den Kaiserstuhl. Obwohl man auf gleich 4 Stammspieler verzichten musste war der Wille zum Sieg da. Die ersten Minuten gehörten ganz den Gästen, Spielwitz und Laufbereitschaft machten den Gastgebern anfänglich deutliche Schwierigkeiten. Aber mit fortlaufender Spielzeit wurde der FVW träger und die Frauen der SG forscher, erspielten sich mehr und mehr Spielanteile und damit auch Chancen.  So war es ein haltbarer Schuss in der 32 Min. der seinen Weg ins Gehäuse des FVW fand. Mit Glück und Kampf retteten sich der FVW in die Halbzeit.

Ganz anders das Bild in Hälfte zwei. Mit Kamp und Wille, viel Laufbereitschaft und tollen Kombinationen lies man den Gastgebern kaum mehr Platz zum Spielen. Leider blieb man vor dem Tor der Gastgeber zu harmlos. In der 75 min. dann die Ernüchterung als ein Ball aus großer Distanz direkt unter die Latte in die Maschen ging. Der FVW erhöhte den Druck und schaffte durch T.Gutjahr noch den Anschlusstreffer zum 2:1, für einen Sieg allerdings kam dies zu spät.

Frauen überstehen die Pokalquali

17.09.2021 Die Frauen des FVW haben am Samstag bei idealen äußeren Bedingungen ihre Pokalqualifikation gegen den FC Weisweil 2 erfolgreich abgeleistet. Mit 2:0 haben die Mädels verdient gewonnen und ziehen damit ins Achtelfinale ein.

Von Beginn an war klar das nur ein Sieg gegen den eine Klasse tiefer angesiedelten Gast aus Weisweil den Schritt ins Achtelfinale bedeutet. Entsprechend motiviert ging man das Spiel an, zeigte gute Ballkontrolle und überzeugte durch einige schöne Kombinationen. Eine Flanke von L. Müller fand dann auch nach bereits 6 min. den Weg ins Tor, allerdings unter Mithilfe einer Weisweiler Spielerin.  Leider ging danach der Faden verloren und das Spiel wogte ohne großen Höhepunkt hin und her.

Viel besser dann die zweite Hälfte – mehr Laufbereitschaft, klarere Zuspiele und damit deutlich mehr Spielkontrolle. Weisweil kam nicht mehr vor das Tor des FVW, denn der FVW machte jetzt deutlich weniger einfache Fehler und entwickelte mehr und mehr Druck Richtung gegnerischem Tor. Nach einem klasse Zuspiel von L.Müller auf D.Scheer konnte die sich im Strafraum durchsetzen und perfekt auf H.Fichtner auflegen, die in der 55 Min. das 2:0 markierte. In der Folge häuften sich die Möglichkeiten für den FVVW, dem allerdings ein weiterer Torerfolg verwehrt blieb.

Nun geht es im Achtelfinale am 31.10 erneut in Windenreute gegen den SC Eichstetten. Hoffen wir auf ein erneut schönes Spiel und viele Zuschauer

Vorbereitungsspiel gegen SG Sexau

09.09.2021: Zum ersten Vorbereitungsspiel in die neue Saison traf man am Donnerstag den 10.09 vor großem Publikum in Sexau auf den Nachbarn aus Sexau. Gewohnt früh attackierte der Gastgeber und versuchte den FVW gleich beim Spielaufbau zu stören. Deutlich agiler und schneller zeigte Sexau das sie gewollt waren hier das Heft in die Hand zu nehmen, allerdings jäh ausgebremst durch einen Konter, den D.Scheer in der 8 Min. zum 1:0 abschloss. Kurze Zeit Später nutzen die Sexauer einen Abwehrfehler gekonnt und schafften den Ausgleich, der allerdings nur 2 Min. Bestand hatte, ehe E.Lukanow eine schlecht abgewehrte Ecke von 16m gekonnt in den Maschen versenkte. Windenreute zeigte sich zwar kämpferisch, aber war oft den einen Schritt zu spät dran oder in der anderen Aktion zu ungenau. SO vile auch der erneute Ausgleich kurz vor der Pause erneut nacheinem Fehler in der Abwehr.

Umso schöner die erneute Führung zum 3:2 durch D.Scheer, zwar etwas glücklich, da kurz vorher Sexau eine gute Chance vergab, aber nicht unverdient. Kurz vor dem Ende dann noch der Ausgleich zum 3:3, was unter dem Strich den Spielanteilen und Chancen durchaus gerecht wurde.

Neue Saison starten am 25.09.2021

23.07.2021: Mit neuem Gesicht und frischen Mut starten die Frauen des FVW in die neue Saison. Leider musste man über die fußballfreie Zeit einige Abgänge hinnehmen, konnte aber durch mehrere Neuverpflichtungen auch einiges an Potenzial gewinnen.

Vor allem aus der Jugend konnten mehrere Spielerinnen gewonnen werden. Bleibt abzuwarten wie es den Verantwortlichen gelingt eine schlagkräftige und Erfolgreiche Mannschaft aus diesem Kader zu formen. 

Arbeitssieg am Kaiserstuhl

17.10.2020: Das Spiel bei der SG Jechtingen/Kiechlingsbergen wurde ca. 30 min. später angepfiffen als geplant. Der vom Verband eingeteilte Schiedsrichter war nicht erschienen und so durfte unverhofft ein ehem. Spieler der SG pfeifen statt zuschauen und hat diese Aufgabe zur Zufriedenheit alle super gemeistert.

Der FVW begann druckvoll, konnte sich aber bis auf einen Warnschuss in der 3 Minute keine wirkliche Torschance erarbeiten. Die SG stand sicher in der Abwehr und setzte immer wieder gekonnt auf schnelle Konter. Die größte Möglichkeit hatte der FVW in der 25 Minute, aber leider wurde der Ball neben das Tor gesetzt.

Die zweite Halbzeit war gerade 3 Minuten alt, als L.Müller einen Fehler in der Gästeabwehr schnell erkannte und clever zum 1:0 einschieben konnte.  Statt das nun etwas Ruhe ins Spiel der Gäste gekommen wäre blieb es hektisch und nervös, ohne eine weiter Chance auf beide Seiten. Die Abwehrreihen standen hüben wie drüben sicher und so konnte der FVW den Sieg über die Zeit retten.

Sieg mit Schrecken

10.10.2020: Das Spiel der Frauen am Samstag gegen die SG Wagenstadt war überschattet von einer vermeintlich schweren Verletzung einer Spielerin von Windenreute.

Die Gastgeber taten sich in der ersten Hälfte bei besten Bedigungen in Windenreute sehr schwer gegen die SG. Es wollte kein Spielaufbau gelingen  und keine Sicherheit aufkommen, wobei die gefährlichen Konter der Gäste immer wieder Nadelstiche bei den Hausherrinnen setzten. IN der 30 min. hätten die Gäste eigentlich in Führung gehen müssen, setzen den Ball aber alleine vor der Torhüterin neben den Pfosten. Kurze Zeit Später machte es E.Lunkanow besser und schob nach einer schönen Hereingabe von außen zur 1:0 Führung ein. Die Freude werte nicht lange, da ein erneuter Konter der Gäste laut Meinung der Schiedsrichterin nur durch ein Foul gebremst werden konnte. Den fälligen Elfer verwandelte die SG sicher zum 1:1 Pausenstand.

In der zweiten Hälfte agierte der FVW etwas gefälliger, wobei auch hier viele Fehlpässe zu sehen waren und der letzte Wille zum Sieg nicht erkennbar war. In der 70 Minute dann der Aufreger des Spiels als eine Spielerin des FVW so unglücklich auf den Kopf viel, das der Notarzt gerufen werden musste. Zur Vorsicht und zum Schrecken aller wurde der Heli beordert um die Spielerin sofort ins Krankenhaus bringen zu können. Das inzwischen für die Heimelf fast zur Nebensache gewordene Spiel konnte durch einen Treffer von E.Lukanow in der 75 Min. zwar gewonnen werden, aber alle waren gedanklich bei der verletzten Spielerin. Einige Stunden später dann die Entwarnung aus dem Krankenhaus – nichts Gebrochen oder stärker verletzt – aber eine schwere Gehirnerschütterung. Mit dieser Gewissheit im Rücken konnte man sich dann doch spät, aber zu Recht, über den hart erkämpften Sieg freuen.  Unter dem Strich wäre auch ein Punkt für die Gäste drin gewesen, aber an diesem Spieltag war das Glück in jeder Hinsicht beim FVW.

FVW Frauen im Pokal weiter

13.09.2020: Der Weg ins Achtelfinale des Bezirkspokals führte in dieser Saison über den VfR Pfaffenweiler. Ein Sieg war in dieser Partie Pflicht, da Pfaffenweiler in der Kreisliga B zuhause ist und somit bei einem Unentschieden das Recht auf das in das Achtelfinale hat.

Das Spiel begann bei großer Hitze auf dem Kunstrasen in Pfaffenweilerfurios. Es waren gerade 3 Min. gespielt, da gelang N.Bulut das 0:1.  Nach einer sehr schönen Kombination über Links brauchte sie den Ball nur noch aus kurzer Distanz über die Linie schieben. Leider brachte dieses frühe Tor nicht die erwartete Ruhe, Kombinationen blieben Mangelware und die fällige Ruhe am Ball ließ auf sich warten. Erneut war es ein schöner Doppelpass kurz nach der Halbzeit diesmal über rechts, den N.Bulut super verarbeiten konnte und sicher zum 2:0 einschob. Aber Pfaffenweiler gab sich nicht auf und erzielte aus zwei völlig unscheinbaren Situationen den Ausgleich zum 2:2. Leider schafften es die Gäste nicht trotz drückender Überlegenheit in den letzten 10min den Ball ins Tor zu bekommen und mussten daher in die Verlängerung.

Ein schneller Treffer in der 91 Min. durch D.Scheer brach dann den Willen der Gegnerinnen. Windenreute spielte nun etwas gefälliger, ließ den Ball besser in den eigenen Reihen laufen und konnte durch K.Eberentz, M.Mayer (2), J. Ritter und nochmals D.Scheer auf 8:3 erhöhen. Ein am Ende sicherer Schritt in das Achtelfinale, welches am 01.11 um 15:00 in Forchheim stattfinden wird.