AH des FV Windenreute

Training:.

Mittwoch
Mittwoch

19:30 – 21:00
20:00 – 21:30

Sportplatz FVW (April – Okt.)
Halle GHSE  (Nov. – Mrz.)

Kontakt

Erik Kreuz Reichenbach
Wolfgang Erschig

Sprecher
Sportlicher Leiter

0173 5278978
0171 6240319

Am Ende fehlte die Luft

Nach fast drei Jahren bestritt die AH des FV Hochburg Windenreute endlich einmal wieder ein Freundschaftsspiel auf dem Großfeld bei den Alten Herren des SV Mundingen. 
Nachdem die ersten 10 Minuten nur auf das Tor der Mundinger gespielt wurde, erzielte der FVW verdient die Führung. Weitere Chancen blieben jedoch ungenutzt. Diese Führung hatte jedoch nur einen kurzen Bestand, da die Mundinger nach einem langen Ball über die Abwehr hinweg den bis dahin sehr glücklichen Ausgleich erzielen konnten. Der FVW blieb jedoch weiter am Drücker und ging recht schnell wieder in Führung. Ein berechtigter Elfmeter brachte kurz vor der Halbzeit das 2:2. Nach dem Seitenwechsel holte ein Mundinger Stürmer routiniert einen weiteren und viel diskutierten Elfmeter heraus, welcher dem Gastgeber erstmals die Führung einbrachte. Diese stellten fortan taktisch geschickt ihre Spielweise auf Konter um. Der Vorteil bei der Schnelligkeit wurde beeindruckend mit den Toren 4 bis 8 ausgenutzt und die konditionell nicht mehr auf dem gleichen Niveau agierenden windenreuter Kicker kamen nur noch kurz vor Schluss zu einem Ehrentreffer. Der Ärger über diese frustrierende 2. Halbzeit war jedoch schnell vergangen, da sich die Mundinger als sehr gute Gastgeber mit einem Grillfest präsentierten und die Teams den sommerlichen Abend gemeinsam mit dem ein oder anderen Bier in geselliger Runde ausklingen ließen.

Dank dem Mut und der umsichtigen Organisation des Gastgebers SC Kiechlinsbergen konnte die AH des FV Windenreute nach langer Zeit endlich wieder aktiv Fußball spielen. Die fehlende Spielpraxis war den alternden Kickern zu Beginn jedoch anzumerken. Mit Wille und Einsatz steigerten sich die Spieler von Spiel zu Spiel und beendeten das Turnier mit einem guten vierten Platz. Letztendlich zählte diese unbe-schwerte Zusammenkunft mit den befreundeten AH Teams anderer Vereine mehr als der Turnierausgang und es wächst die Vorfreude auf weitere sportliche Veranstaltungen dieser Art.



Bereits seit Anfang November trainiert die AH des FV Hochburg Windenreute altersbedingt immer Mittwochs ab 20 Uhr in der warmen und wetterfesten Halle der Gewerbeschule in Emmendingen. Die frühe Verlagerung des Training auf den ungewohnten Hallenboden konnten die aktiven Alten beim eigenen Hallenturnier im November sowie bei den gut organisierten Turnieren in Rheinhausen sowie in March-Buchheim nicht als Vorteil nutzen. Mit bescheidenem Erfolg aber einer Menge Spaß konnte immerhin das jährliche Hähnchenessen als Preis in Rheinhausen gesichert werden. Zudem organisierte die AH eine eigene Weihnachtsfeier. Hier wurden unter anderem die treuen Mitglieder Walter Flöther und Bernd Sala für Ihre langjährigen Verdienste auf und neben dem Platz geehrt und viele gesellige und feuchtfröhliche Stunden mit den dazugehörigen Frauen zusammen verbracht. Bei der Weihnachtsfeier des Gesamtvereins wurde das Fußballjahr 2019 zusätzlich mit den anderen Teams bei einer gelungenen Veranstaltung mit vielen interessanten Vorträgen und Gesprächen mit folgender  Party in der Festhalle von Windenreute rauschend abgeschlossen. 

Der Ausflug 2019  der AH des FV Windenreute in das Ski- und Wandergebiet um den „Tanet“ in den Vogesen war wieder einmal eine runde Sache. 16 Erwachsene und 9 Kinder genossen das Wochenende in der gemütlichen Ski-Hütte bei bester Verpflegung durch den AH-Koch Hans und seiner Frau Ingrid. Nach dem ersten geselligen Abend ging es am nächsten Morgen für 9 Kinder und 9 Erwachsene bei herrlichstem Spätsommerwetter auf die Wanderung über die Hirschsteine zum Col de la Schlucht und weiter zur Mittagspause auf einer Ferme-Auberge. Auf dem Rückweg bot die Sommerrodelbahn beim Col de la Schlucht eine willkommene Abwechslung. Am zweiten Abend war noch einmal genug Zeit für Spiele, Gespräche und Geschichten von früher. Leider war am nächsten Morgen nach dem gemeinsamen Frühstück bereits wieder Zeit für die Abreise. Aber der nächste Ausflug kommt bestimmt…